FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wer kann seine Kinder bei den WeinbergKids betreuen lassen?

  • Studierende der vom Studentenwerk Halle betreuten Hochschulen am Standort Halle,
  • Beschäftigte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des Studentenwerks Halle,
  • Mitglieder eines Forschungsverbundes und
  • TeilnehmerInnen von Veranstaltungen eines Forschungsverbundes.

Für welche Altersgruppe wird die Kinderbetreuung angeboten?

  • Betreut werden Kinder im Alter von mindestens zwei Monaten bis zum Schuleintritt.

Welche Öffnungszeiten gibt es?

  • Montag bis Freitag von 13:30 Uhr bis 20:30 Uhr.
  • Außerhalb der regulären Öffnungszeiten, beispielsweise an Samstagen oder während Veranstaltungen an der Universität ist die Betreuung nach Absprache, bedingt möglich.
  • An gesetzlichen Feiertagen ist die Einrichtung nicht geöffnet.

Welche Einschränkungen gibt es bei der Betreuung?

  • Erkrankte Kinder können nicht betreut werden.
  • Innerhalb der Öffnungszeit ist nur eine blockweise Betreuung möglich. Ein Block umfasst 1 Stunde.
  • Je Block können maximal 10 Kinder betreut werden. Davon dürfen maximal 5 Kinder im Alter von bis zu 3 Jahren sein.
  • Die Betreuung von Kindern ist auf höchstens drei Blöcke pro Woche begrenzt. Ausnahmen hiervon sind nach Absprache möglich.

Wie und wo können sich Eltern und ihre Kinder anmelden?

  • Die Anmeldung soll mindestens drei Werktage vor dem gewünschten Betreuungsbeginn erfolgen.
  • Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über dieses Internetportal www.weinbergkids.de. In Ausnahmefällen kann die Anmeldung nach vorheriger Absprache in der Einrichtung erfolgen.
  • Eine Betreuung kann erst in Anspruch genommen werden, wenn die Eltern eine Bestätigung der Anmeldung (per E-Mail und in diesem Internetportal www.weinbergkids.de) erhalten haben.

Welche Nachweise sind bei der Anmeldung erforderlich?

  • von studentischen Eltern eine gültige Immatrikulationsbescheinigung (der Studierendenausweis als Chipkarte ist nicht ausreichend!!!); diese muss bereits vor Inanspruchnahme der Betreuung in digitaler Form (pdf-Datei) in diesem Internetportal www.weinbergkids.de hochgeladen werden; in Ausnahmefällen kann sie auch zum Betreuungsbeginn in Papierform mitgebracht werden
  • von Hochschulbeschäftigten eine Personalkarte und
  • von Mitgliedern eines Forschungsverbundes eine Bestätigung in Kopie durch den Forschungsverbund

Welche Angaben sind bei der Anmeldung erforderlich?

  • Angaben zum Kind/zu den Kindern,
  • zu den Sorgeberechtigten inkl. der Kontoverbindung und
  • gegebenenfalls einer zu bevollmächtigenden Abholperson,

Wie viel kostet die Betreuung?

  • Die Betreuung von Kindern studentischer Eltern kostet 2 Euro pro Stunde oder Betreuungszeitfenster (BZF).
  • Für Beschäftigte liegen die Kosten bei 5 Euro pro Stunde oder Betreuungszeitfenster (BZF).
  • Eine kostenfreie Stornierung des Betreuungstermins ist bis 24 Stunden vor dem bestätigten Betreuungstermin möglich. Wird eine Betreuung nicht bis zu 24 Stunden vor dem bestätigten Betreuungstermin storniert oder nicht in Anspruch genommen, so sind die Kosten dennoch durch die Erziehungsberechtigten zu tragen.
  • Wird ein Kind über vereinbarte Zeit hinaus weiter betreut, kann der Träger vom Elternteil hierfür eine Kostenerstattungspauschale im Umfang von 20,00 € je angefangener Stunde geltend machen.

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

  • Lastschrifteinzugsverfahren bzw. SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren vom Konto der Eltern (jeweils zu Beginn eines Kalendermonats für den davor liegenden Kalendermonat).

Gibt es während der Betreuung Essen und/oder Getränke?

  • Nein. Essen und Getränke müssen von den Eltern mitgebracht werden. Seitens WeinbergKids ist keine Bereitstellung möglich.

Welche Dinge müssen die Erziehungsberechtigten noch mitbringen?

  • Falls erforderlich, müssen die Erziehungsberechtigte ausreichend Ersatzkleidung und ggf. Windeln und Pflegeprodukte für die Betreuung mitbringen. Es gibt bei WeinbergKids jedoch keine Lagermöglichkeiten. Mitgebrachte Dinge müssen daher bei der Abholung der Kinder wieder mitgenommen werden.

Wer kann ein Kind zur Betreuung abliefern?

  • Der oder die Erziehungsberechtigte(r).
  • Jemand mit einer entsprechenden schriftlichen Vollmacht.